Die Bauarbeiten sind gestartet

In den Sommerferien wurden auf dem Schulgelände Bohrungen durchgeführt, um Bodenproben zu entnehmen. Diese Analysen werden benötigt, um die Abtragung des Erdreichs planen und das Verlegen der Wasser- und Stromversorgung durchführen zu können. Anschließend werden die Lernpavillons vom Schulhof auf das Wiesengelände umgesetzt. Wenn dies erfolgt ist, beginnt der erste Bauabschnitt, der den Neubau des Fachraumtraktes umfassen wird.

Bohrungen

Wir blicken mit Spannung den Arbeiten entgegen!


Begrüßung unserer neuen Fünftklässler*innen

Die Schüler*innen der Jahrgangsstufe 6 hießen gemeinsam mit Herrn Weyrich und den beiden Klassenleiterinnen Frau Roth (5a) und Frau Fisch (5b) unsere neuen Fünftklässler*innen herzlich willkommen. In ihren Beiträgen sprachen die Sechstklässler*innen ihren neuen Mitschüler*innen Mut und Zuversicht für den Start an unserer Schule zu. Als Willkommensgeschenk gab es ein Hefeteigherz und eine reichlich mit Obst gefüllte Schultüte. Unser Dank gilt hier Herrn Pick, der die Schüler*innen mit den Vitaminen beschenkte. Während die Schüler*innen ihren neuen Klassenraum erkundeten und sich gegenseitig kennenlernen durften, tauschten sich ihre Eltern, Freunde und Angehörigen im Elterncafé miteinander aus.

5a 2019

5b 2019

Wir wünschen unseren neuen Schüler*innen unserer Schulgemeinschaft einen guten und erfolgreichen Start!


Nachmittagsausflug der Ganztagsschule
Nach der Arbeit kommt das Vergnügen....

Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler der Ganztagsschule im Dezember 2018 aktiv an der Gestaltung des Rewe Weihnachtsmarktes beteiligten und dadurch eine stolze Summe  von ca. 300 Euro erwirtschafteten, konnten wir davon nun einen erlebnisreichen Nachmittag im Landal Green Park in Kell am See verbringen.

GTS

Der Nachmittag startete mit einer kleinen Wanderung. Unterwegs stärkten wir uns mit einem kleinen Imbiss im Hotel Frohnhof. Anschließend besuchten wir die Bowlingbahn des Landal Green Parks, wo die Schülerinnen und Schüler viel Spaß hatten und ihr Können unter Beweis stellen konnten. Auch ein kurzer Besuch von Bollo war für die Schülerinnen und Schüler eine große Freude.
Es war ein sehr gelungener Nachmittag.


Gewässeruntersuchung in Kooperation mit dem Naturpark Saar-Hunsrück

„Wasser ist Leben!“ Doch die wertvollste Ressource ist vielerorts in Gefahr. Die Klasse 8a machte sich gegen Endes des Schuljahres unter Anleitung von Herrn Schuh - einem Referenten des Naturparks Saar-Hunsrück - auf, die Gewässerqualität des Fohnbachs zu untersuchen. Fohnbach und Ellersbach sind die beiden Zuflüsse, die den Keller See speisen und danach in die Ruwer fließen.

2

Ausgestattet mit Sieb, Pinsel, Thermometer und Lupe gingen die Schülerinnen und Schüler auf die Jagd nach Anzeigetieren. Anhand dieser Lebewesen kann die Wasserqualität von Bächen sehr gut bestimmt werden. Mit großer Freude fanden die Kinder Bachflohkrebse und Larven der Köcher- und der Steinfliege, was auf eine gute bis sehr gute Wasserqualität schließen lässt.

3

Mit diesem schönen und beruhigenden Ergebnis ging die Gruppe zurück zur Schule, in der Hoffnung, dass auch die nächsten Jahrgänge eine eben so gute Wasserqualität vorfinden werden.


Realschule plus Kell am See unterstützt das »Projekt Wetterleuchten« des Hospiz Trier e. V.

Die Schulgemeinschaft der Realschule plus Kell am See war sich schnell einig: die erwirtschafteten Einnahmen des Schulbasars sollen hälftig der Schulgemeinschaft und hälftig einem sozialen Projekt zugutekommen. „Der Vorschlag, das »Projekt Wetterleuchten« zu unterstützen, kam aus der Schüler- und Elternschaft“, erzählt Schulleiter Sebastian Straßer bei der offiziellen Spendenübergabe. „Und diesem Vorschlag kommen wir sehr gerne nach und freuen uns, das Projekt mit 444,00 Euro unterstützen zu können“, so Straßer. Dass die Freude über die Spende groß ist, davon konnte sich das Schulleitungsteam bei der Scheckübergabe selbst überzeugen. „Über Ihre Nachricht, dass sich ihre Schülerinnen und Schüler für das Projekt ausgesprochen haben, haben wir uns sehr gefreut“, erwidert Dr. Carl-Heinz Müller, Mitglied des Stiftungsvorstands.
Dass die Spende in gute Hände gelangt und in ein sinnvolles Projekt einfließt, davon konnte sich die Schulleitung bei einem gemeinsamen Gang durch die Räume des Hospizes überzeugen.

Spende Hospiz 2019

v.l.n.r.: Bruder Antonius Joos, Dr. Hubert Schnabel, Dr. Carl-Heinz Müller, Sebastian Straßer, Christoph Krier, Sven Weyrich